Ankern

Richtiges Ankern

Es gibt kaum etwas schöneres, als in einer einsamen Badebucht vor Anker zu liegen und einfach Sonne, Strand und Meer zu genießen - doch um dies wirklich sorglos tun zu können, ist vor allem ein sicherer Ankerplatz vonnöten.

Zuerst sollten Sie sich in der Bucht nach einem Plätzchen umsehen, das nach möglichst allen Windrichtungen geschützt liegt und einen geeigneten Ankergrund bietet (z.B. Sand). Anm.: Genaue Informationen über Schutz und Grundbeschaffenheiten finden Sie in den einschlägigen Hafenhandbüchern des jeweiligen Gebietes.

Haben Sie einen entsprechenden Platz gefunden, drehen Sie das Boot in den Wind und lassen bei langsamer Rückwärtsfahrt den Anker auf Grund gehen. Wieviel Ankerkette Sie geben hängt von der jeweiligen Wassertiefe ab - absolutes Minimum 3x soviel Kette wie die Wassertiefe - also bei z.B. bei 10m Wassertiefe, sind mindestens 30m Ankerkette zu geben!

Anm.: je mehr Kette Sie geben, desto sicherer werden Sie liegen - die dreimalige Wassertiefe ist daher als absolutes Minimum zu betrachten - bei 10m Tiefe wären 50m Kette deutlich sicherer!

Wassertiefe

Die richtige Wassertiefe für das Ankern wählen

WICHTIG!

Wichtig ist natürlich auch, daß Ihr Schiff "schwoien" kann - d.h., daß das Boot sich um die Achse des Ankers drehen kann (etwa bei veränderten Windverhältnissen), ohne dass es an irgendwelchen Hindernissen anstößt!

Merke: Schützt Du Dein Schiff vor dem Land, dann schützt Dich Dein Schiff vor dem Meer!

Schwojen

Ausreichend Platz zum Schwojen wählen